von Carl Zuckmayer

Nach über 20 Jahren "Klassikern" gingen wir mit Elmar Peters als neuem Regisseur und dem Stück "Katharina Knie" der Gegenwart entgegen.

 

Finanznöte belasten den kleinen Zirkus Knie so sehr, dass Katharina, die Tochter des Direktors Knie, auf einem Hof etwas Hafer für ihren Esel stiehlt. Auf Geheiß ihres Vaters bringt sie das Diebesgut wieder zurück und verliebt sich dabei in den Besitzer des Hofes. Während der Zirkus weiterzieht, bleibt sie als Magd zurück.

 

Ein Jahr später kommt der Zirkus wieder in den Ort, doch den alten Vater Knie erschöpft die Wiedersehensfreude so sehr, dass er in Katharinas Armen stirbt. Jetzt erkennt sie, wo ihr eigentlicher Platz ist, gibt ihren Verlobungsring zurück und fährt mit dem Zirkus neuen Zielen entgegen.

 

1973 zeichnete der Hessische Rundfunk Katahrina Knie in voller Länge auf.

Der letzte Satz Katharinas "Es geht weiter, immer weiter" wurde für die Waldbühne bis heute zum Leitspruch.

 (klicken zum vergrößern)
Spieljahr: 1973
Spielleitung: Elmar Peters
Aufführungen: 13
Besucher: 8200

Bildergalerie

 
14 Bilder