von Heinrich von Kleist

Nach einjähriger Pause baten wir unseren Spielleiter Axel Herwig, für uns ein Bühnenstück nach einer Novelle von Kleist zu schreiben. So konnten wir 1961 mit "Michael Kohlhaas" eine ganz besondere, nämlich der Waldbühne "auf den Leib geschriebene" Inszenierung präsentieren.

 

Der aus den Räubern bekannte Gedanke der Selbstjustiz bildet auch den Kern bei "Michael Kohlhaas", der das Gesetz in die eigenen Hände nimmt, damit aber selbst zum Gesetzesbrecher wird und das mit dem Leben bezahlt.

 

Axel Herwig spielte selbst die Hauptrolle.

 (klicken zum vergrößern)
Spieljahr: 1961
Spielleitung: Axel Herwig
Aufführungen: 11
Besucher: 9100

Bildergalerie