von Heinrich von Kleist

Mit der Hermannsschlacht nahmen wir uns ein Stück vor, das die Geschichte vom Freiheitskampf unserer Vorfahren darstellt.

 

Hermann, Fürst der Cherusker, führt die Germanischen Stämme im Teutoburger Wald gegen die Römer an, schlägt und vertreibt sie.


Mit dieser Inszenierung hatten wir anfangs große Schwierigkeiten, da wir völlig neue Ausstattungen und Kostüme benötigten.
Vor allem taten wir uns sehr schwer mit der Kleistschen Sprache. Das Publikum jedoch war begeistert, was sich in der großen Besucherzahl widerspiegelte.

 (klicken zum vergrößern)
Spieljahr: 1952
Spielleitung: Axel Herwig
Aufführungen: 11
Besucher: 11000

Bildergalerie

 
12 Bilder